Genossenschaften im Medizinbetrieb

 In Berufswelt

Button Gesundheit #2

G N O H

Genossenschaft der niedergelassenen Ärzte operativer Fachgebiete Hessen e.G.   

Wir stehen für Qualität!

 

Seit 2008 gibt es in Hessen eine Genossenschaft, welche sich „Genossenschaft Niedergelassener Ärzte operativer Fachgebiete e.G.“ nennt, GNOH. Sie wurde gegründet, um den niedergelassenen Chirurgen, Orthopäden und Ärzten anderer operativer Fachgebiete eine Organisationsform anzubieten, die weit mehr als die wissenschaftlichen Gesellschaften oder die jeweiligen Berufsverbände den organisierten „Genossen“ eine solidarische Organisation i.S. des Genossenschaftsgesetzes und damit auch eine schlagkräftigere Vertretung in der Auseinandersetzung mit Institutionen sein kann. Erreicht wird diese Schlagkraft durch die größere Verbindlichkeit, die jedes Mitglied der Genossenschaft eingeht. Das geschieht einmal finanziell durch Eintrittsgelder, Mitgliedsgelder und genossenschaftliche Einlagen. Weiterhin ist die Genossenschaft regional, hier Hessen, organisiert und kann unmittelbarer auf dieser Ebene mit Krankenkassen, Sozialministerium und anderen meist dezentral agierenden Institutionen aktiv sein. Auf dieser Länder-Ebene spielt sich auch für den niedergelassenen Arzt die Berufspolitik in der Kassenärztlicher Vereinigung und der Landesärztekammer ab.

Das Ziel der GNOH ist es, die Mitgliederpraxen insbesondere im Bereich des Ambulanten Operierens zu unterstützen und dabei zu fördern, ihren Qualitätsstandard auf einem hohen Niveau zu halten. Ein Ziel ist dabei, alle Mitgliederpraxen zu zertifizieren.
Weitere Ziele liegen in der Unterstützung der Praxen in Fragen der Arbeitssicherheit, Gerätevalidierung, Hygiene, Juristische Betreuung, Inkasso und WANZ.

Für unsere Patienten werden wir durch ein entsprechendes Auftreten (Werbung etc.) nach außen bekannt: eine Marke, ein Begriff, der mit den genannten Qualitätskriterien verbunden ist.

Ganz entscheidend für die Mitgliedspraxen wird – in der Zukunft mehr denn ja – die Tatsache sein, dass das einzelne Mitglied, ob in Einzelpraxis, Zweierpraxis oder größeren Berufsausübungsgemeinschaften, in der Genossenschaft die Möglichkeit erhält, seine Praxis im Verbund überlebensfähig zu machen, Kosten zu senken, vom Knowhow der anderen zu profitieren, sich gegenseitig zu helfen; und das alles bei Erhalt der maximalen Individualität und Freiberuflichkeit!

Genossenschaften operativer Fachgebiete gibt es Deutschland mittlerweile in vier Bundesländern. Alle Informationen zur GNOH erhalten Sie auf unserer Homepage:
www.gnoh.de